Clinton gegen Clinton

Der ehemalige Prasident der USA Bill Clinton hat erklart, dass das Gesetz uber dem Verbot von den einhohlen Ehen ausnehmend sein soll, teilt NEWSru.com mit. Dabei hat den Politiker sogar nicht verwirrt, dass antigejski das Gesetz gerade er unterschrieben hat. Dann war ganz andere Zeit, – hat Clinton erklart.

Das Gesetz uber dem Verbot der einhohlen Ehen unter dem Titel das Gesetz uber dem Schutz der Ehe (DOMA – Defense of Marriage Act) war vom Prasidenten der USA von der Partei der Demokraten von Bill Clinton in 1996 behauptet. Er bekleidete dieses Amt mit 1993 bis 2001.

In den Blicken hat Clinton die heftige mit ihm geschehende Veranderung von den auerlichen Umstanden erklart: die Mole, in 1990 Jahre war ganz andere Zeit. Dann noch kein Staat erkannte die einhohlen Ehen an. Jedoch hat sich zur Gegenwart die Situation geandert – schon wird es in neun Staaten erlaubt, solche Ehebundnisse (in Iowa, Connecticut, Massachusetts, Nju-Gempschire, New York, Vermont, Maine, Maryland und Washington), sowie im Bezirk Kolumbien zu schlieen. Auerdem erkennen in New Jersey, Rhode Island und Kalifornien die Behorden die einhohlen Ehen an, obwohl sie verbieten zu registrieren.

Bill Clinton meint, dass jetzt die Zeit gekommen ist, wenn das Obergericht das Gesetz uber dem Verbot der einhohlen Ehen gar aufheben soll. Seiner Meinung nach tritt das Verbot von den einhohlen Ehen die Prinzipien der Freiheit, der Gleichheit und der Rechtspflege nieder, die der amerikanischen Verfassung zugrunde gelegt sind.

So Clinton, zur Zeit sich der Unterzeichnung des Gesetzes er und vorstellen konnte nicht, dass es fur die Diskriminierung verwenden werden. Er soll ausnehmend sein, – hat der Exprasident der USA betont, der in den eigenen Handlungen enttauscht ist.

You may also like...