Hat das Foto zugefuhrt

In Dubai beim Versuch, den Arbeiter des Tauschpunktes zu betrugen ist der Kunde verhaftet – er wollte die Geldanweisung nach den gefalschten Dokumenten bekommen. Aller ist gut, aber das Ungluck – auf dem Personalausweis prangte die Fotografie Breda Pita, schreibt top.rbc.ru.

Der Bruder des 29-jahrigen Jordaniers hat sich entschieden, ihm ein bichen denschat hinzuzuwerfen. Als der Mitarbeiter des Tauschpunktes, er hat erkannt, dass der ihm anvertrauten Organisation auf die Rechnung 23 Tausend Dollar vor sehr langer Zeit ubersetzt waren. Und der Kunde hat uber das Geld und schon drei Monate sie allem Anschein nach vergessen ergreift nicht.

Kurz denkend, hat sich der junge Mann entschieden, den Vorschlag des Bruders zu ubernehmen und hat sich der Herstellung der gefalschten Dokumente vorgenommen. Er hat auf ihnen den Namen des Kunden geschrieben und hat aus dem Internet die erste geratene Fotografie heruntergeladen. Zu seinem Ungluck, es hat sich das Bild mit der Darstellung Brad Pitt erwiesen.

Leicht zu erraten, dass wenn er an der Schwelle der Wechselstelle mit solchem Personalausweis, jenen, nach dem Signal des Mitarbeiters erschienen ist, war von der Polizei hier verhaftet. Es ist interessant, dass den Hutern der Ordnung der ungluckliche Gauner erklart hat, dass den Begriff nicht hat, wessen die Fotografie ist. Jetzt muss nach der ganzen Strenge des Gesetzes er nach der Anschuldigung in der Urkundenfalschung und dem Versuch des Raubes antworten.

You may also like...