Die Nutten taten fur die Italiener weh

Ganze Deutschland skorbit daruber, dass die Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft verlassen musste, bis zum Finale nicht gelangen. Aber nur nicht die Berliner Prostituierten. Die nicht patriotischen Priesterinnen der Liebe sind fur Italien krank, da die italienischen Fans – die richtigsten und freigebigen Kunden, top.rbc.ru nach den Materialien Ananova schreibt.

Ich wei, dass das Fiasko der deutschen Auswahlmannschaft mich wie des Patrioten betruben soll. Aber ich habe mich vor allem der Geschaftsmann, und fur die Sache solche Wendung der Ereignisse moglichst ubrigens ”erwiesen, – sagt Khakifarben Simsek, der Besitzer des grossesten Puffes in Deutschland unter dem TitelArtemida.

Obwohl der erwartete Boom auf dem Markt der Sexdienstleistungen Deutschlands geschehen ist, hat die Weltmeisterschaft die auerst optimistischen Hoffnungen der Vertreter altest in der Welt des Business auf die grossen geldlichen Infusionen doch nicht rechtfertigt. “Wir haben nur umsonst die Lippe ins Rollen gebracht. Die Fans werden nicht von Sex geschwacht, und vom Bier, – sagt die Mitarbeiterin Artemidy Swetlana aus Omsk.

Freilich, erganzen die Arbeiterinnen der sexuellen Front, das Gesamtbild verschonerten die heissen italienischen Burschen. “Nach dem Sieg befinden sie sich in der ausgezeichneten Gemutsverfassung und gern fuhren die Zeit mit uns durch. Und wenn das Spiel misslungen war, hinter dem Trost gehen sie wieder zu uns”, – sagt 29-jahriger Marlene aus Polen.

Uber ljubweobilnosti die italienischen Fans mit der Dankbarkeit und der Dankbarkeit auch sagt Herr Simsek. “Die Italiener ist als andere ofter schauen zu uns hinein. Sie sind die besten Kunden, und uns sehr glucklich, dass Italien ins Finale geraten ist”, – sagt der Wirt der Einrichtung.

Auf alle Falle, ЧМ-2006 in Deutschland hat die Welle der Nachfrage nach der verkauflichen Liebe auf die nicht erfahrene Hohe gehoben. Und, man muss sagen, der Markt der Sexindustrie hat dieses Ereignis gut gewappnet begegnet. Jetzt wird in Berlin 8 Tausende der Prostituierten aufgezahlt, die den standigen Arbeitsplatz in 400 Puffen, 50 massaschnych die Salons, 30 Sexkinos, sowie die exklusiven Klubs, die Saunen und die Schwimmbader haben. Auerdem verkehren in den Umgebungen der Stadt die Autos-Wochenendhauser mit den ziemlich demokratischen Schatzungen. Nach den Zahlungen, jeschessutotschno der Liebe fur das Geld in Berlin suchten bis zu Halbmillion Fuballfans.

You may also like...