Die Hochzeitsklonierung

Fur die Japaner das Hochzeitsphotoalbum – schon etwas viel zu altmodisch. Stattdessen bestellen die Braute Tokios sich der 3D-Druckpuppen, die ihre verringerten Kopien selbst sind und werden vom Original im Tag der Hochzeit.

Diese Kopien stellen in der Fabrik der Klonierung in Achibarara her. Im Hochtechnologieprozess der Bildung des Klons sind viel digitale Kameras SLR, die die Fotografien des Kopfes des Menschen oder das hausliche Tier von verschiedenen Winkeln und die Computer machen, dann verbindend die Darstellungen und die Daten zusammen und schickend sie auf den speziellen 3D-Drucker eingesetzt. Der Drucker, die Schichten des Gipses und der Tinten verwendend, meisselt die sehr realistischen und ausfuhrlich durchstudierten 3D-Skulpturen. Solche Skulpturen stehen neben 1500 Dollar, schreibt hitech.newsru.com mit der Verbannung auf The Daily Mail.

Die Personen der Klone sind bis zu verschiedener Stufe des Grauens, aber die Japaner in der Begeisterung – besonders die Madchen, die mit der genauen Wiedergabe des Hochzeits-Make-Ups und die Gewander zufrieden sind realistisch.

Die Dienstleistungen der Klonierung sind auch den Gasten aus dem Ausland zuganglich, aber die Fabrik bietet ihnen an, die Tagung der Selbstklonierung fur etwas Tage vor der Fahrt zu bestellen.

Japanisch bloger hat sich Denni Tschu auf die Wunderfabrik begeben, um den Prozess der Klonierung auf sich zu erproben. In der ersten Etappe Denni haben gebeten, auf dem Stuhl in der Mitte des Zimmers unter den Objektiven mehr die Zehn der Kameras SLR stillzustehen. Um alle notwendigen Daten aufzunehmen, wurden den Kameras allen etwas Sekunden benotigt. Weiter hat die Arbeit ZPrinter 650 begonnen, der auf dem Tablett den Puppenklon lachelnden Denni gedruckt hat, es in den Anzug des Helden der Star Wars eingekleidet. Des Klons haben Jibun-san genannt, dass wie ich etwa ubersetzt wird.

You may also like...