Der Mensch, der von Leonardo gezeichnet ist

Die Korrespondenten der Ausgabe British Medical Journal haben an die Fachkrafte behandelt, um, wie es zu verstehen pereprojektirowat der menschliche Korper moglich ware. Die Ergebnisse dieser Forschung sind in der letzten Nummer der mageblichen britischen wissenschaftlichen Zeitschrift veroffentlicht: die Liste der Fehler in der Projektierung, die als auch im menschlichen Korper, ungeachtet Tausende Jahre der Evolution der Art blieben, schreibt La Repubblica.

Der Autor des Artikels der Doktor den Fuboden Braun mit dem charakteristischen britischen Humor verwendet die Zeichnung des Menschen, gemachter Leonardo da Vinci, um die Vorschlage darzulegen, die im Verlauf der Erorterung entstanden, und in einigem Geschlecht, sie personlich dem hochsten Designer – dem Schopfer zu richten. Der Artikel Brauns als auch heit – der Brief dem Gott, und er gonnt sich einige Ironie in Bezug auf Wsewyschnego.

Es ist klar, dass Er nicht dachte, uns zu zwingen, auf zwei Beinen zu gehen, aber wir haben danach gestrebt, und als Folge stoen wir heute auf die Probleme der Wirbelsaule und der Kniegelenke zusammen. Es ware wunschenswert, fur die Beseitigung dieses Fehlers, damit Er die Neigung unseres Beckens geandert hat oder hat die Bander des Kniegelenkes gefestigt, die das Gewicht des ganzen menschlichen Korpers festhalten mussen.

Der Ton halbernst, aber der Autor beabsichtigt, zu beweisen, dass der menschliche Organismus von der Vollkommenheit fern ist, es bemerkt die italienische Zeitung. Der technische und soziale Fortschritt hat alle schwachen Stellen entkleidet, die – theoretisch – folgte wurde zu versuchen, zu korrigieren. Auer der Gleichrichtung der Wirbelsaule und der Festigung der Kniegelenke, die Gesprachspartner der Korrespondenten der britischen Zeitschrift sind mit den folgenden Vorschlagen aufgetreten: mindaliny zu entfernen, die wie bekannt ganz nicht notig sind, die Nasenbusen auszufullen, da geoffnet sie den wohltuenden Boden fur die Entwicklung der Infektionen darstellen; schon die letzten Phalanxsse der Finger, das heit die Spitzen der Finger zu machen, um den Prozess des Druckes auf dem Computer und den Satz auf Handy zu erleichtern. Dabei werden sich auch die Fingerabdrucke verringern, was die Arbeit der Polizei erschweren wird.

Recht gut die Ersatzlebern und die Herz zu erganzen, damit es wieviel auch immer moglich war des Alkohols und der fettigen Nahrung anzuwenden, sich um die Diat und die Gesundheit nicht sorgend; den Wurmfortsatz zu entfernen, uber den sich die Menschen nur dann erinnern, wenn er sich entzundet; die Mannergenitalien in die Zone, die mehr entfernte von den Organen der Absonderung und mehr geschutzt ist, um von den Schlagen und den Stoen zu bewahren, zum Beispiel, zu versetzen, sie unter die Maus zu unterbringen und, herausgezogen zu machen.

Noch mehr betreffen als phantastische Vorschlage die abgebauten Beine, der Bildung der geteilten Kanale fur die Atmung und die Verdauung (um die Gefahr des Erwurgens, wenn das Stuckchen der Nahrung in der Kehle), der Hande mit sechs Fingern, mehr der scharfen Augen, nicht der dunn werdenden Haardecke des Kopfes, der Ehesaison einmal jahrlich, steckenbleibt um zu vermeiden, die Energie einzusparen, die man auf anderes, und so weiter verwenden kann.

Aber der vorliegende Artikel riskiert, den Ruckeffekt, da die Menschen den menschlichen Korper mit seinen Mangeln – mit alle es mindalinami und dem Wurmfortsatz, mit den schwachen Knien mogen, mit dem Herz zu erzeugen, das wie anormal, und mit den Genitalien auf der gewohnheitsmaigen Stelle manchmal schlagt. Die Londoner Zeitung Independent, die die Seite diesem Thema widmete, erinnert, dass British Medical Journal die ahnliche Umfrage unter den Gelehrten 10 Jahre ruckwarts durchgefuhrt hat, um an die Menschen zu erinnern: je weiter schreitet der technische Fortschritt, desto sich das Erscheinen des kunstlich geschaffenen Menschen naher zeigt. Obwohl die Menschen den Menschen nach wie vor bevorzugen, der von Leonardo gezeichnet ist, schliet La Rebubblica (der volle Text auf der Webseite www.inopressa.ru).

You may also like...